Bildschirmfoto RechnungPro X

Rechnungen, schnell und einfach erstellt

Mit Version 3.8 kommt der kostenpflichtige In-App-Kauf XRechnung hinzu.

XRechnung


Rechnungen an Behörden dürfen in Deutschland seit 2020 nur noch in Form einer XRechnung (eine XML-Datei) versendet werden. Papier- oder PDF-Rechnungen sind nicht mehr zulässig. Für die nächsten Jahre ist die Ausweitung auch auf Rechnungen im B2B (Business to Business) Bereich geplant.

RechnungPro X unterstützt seit Version 3.8 den XRechnung Standard 3.01 (gültig ab dem 01.01.2024) und erzeugt passende XML-Dateien.
  • Leitweg-ID

    Leitweg-ID

XRechnung einrichten


Für die erfolgreiche Erstellung einer XRechnung müssen Sie in den Einstellungen eine IBAN (und BIC) eingeben - aktuell wird nur der SEPA Transfer als Zahlweise unterstützt.

In der Adressverwaltung muss beim Rechnungsempfänger eine sogenannte "Leitweg-ID", eine bundesweit eindeutige Kennung der Behörde, hinterlegt werden. Diese Leitweg-ID erhalten Sie vom Rechnungsempfänger.

Sobald diese Angaben verfügbar sind, können Sie aus der Rechnung heraus die Menüfunktion "XRechnung erstellen" anwählen und RechnungPro X erzeugt für die Rechnung eine XML-Datei und zeigt diese im Finder an.
Die XML-Datei kann dann von Ihnen via Peppol oder eMail an den Rechnungsempfänger versandt werden.

Bitte beachten: aktuell sieht der XRechnung Standard noch kein Skonto vor, verzichten Sie also bitte auf ein Skonto in Rechnungen an Behörden.

RechnungPro X verwendet den XRechnung Standard 3.0.1, der ab dem 01.01.2024 gültig ist. Sollte die empfangende Stelle noch eine ältere Prüfsoftware verwenden könnten Warnmeldungen bei der Prüfung auftreten.

Version 3.8.6 jetzt verfügbar